Anlagenbau – Versorgung und Produktionstechnik

ANTROK plant und realisiert industrielle Anlagen der Versorgungstechnik und Produktionstechnik wie z. B.:

  • Getriebeölversorgungsanlagen
  • Härteölanlagen
  • Druckerhöhungsanlagen und Druckhalteanlagen
  • Trinkwasseranlagen
  • Kälteanlagen
  • Entschwefelungsanlagen

 

Projektreferenz  Kälteanlage für die Lebensmittelindustrie

Planung, Fertigung und Montage einer ökologisch wie ökonomisch optimierten Kälteanlage in der Lebensmittelindustrie – aus einer Hand

Die neue Anlage arbeitet mit deutlich geringeren Mengen an Fluorkohlenwasserstoff. Stattdessen werden jetzt Kaltwasser (+6/+12°C Grad) und Sohle (-12/-6°C Grad) eingesetzt. Durch die optimierte Planung lässt sich die neue Kälteanlage  auch mit einer deutlich geringeren Zahl an Pumpen betreiben. Zur Senkung der Betriebskosten wurde eine Reduzierung um fast 20 Pumpen erreicht und auch die Anzahl der kleineren Anlagenkomponenten konnte verringert werden.
Bei der Montage wurden zuerst die Kühltürme und die Kältemaschine selbst aufgestellt. Es folgten die Verrohrung mit dem Einbau von 15 Pumpen, ca. 400 Armaturen und zwei hydraulischen Weichen mit einem Fassungsvermögen von je 3 m3 sowie von zwei Kühlwasserbehältern mit einem Fassungsvermögen von jeweils 17 m3 – Ausführung in Edelstahl mit Rohrdimensionen von DN 15 bis DN 500.
Auch der Sekundärstahlbau für die Tragkonstruktionen mit einen Gesamtgewicht von 28 Tonnen wurde von ANTROK übernommen. Allein in der Halle der Kältezentrale wurden 1.200 m Rohre mit über 2.000 Schweißnähten verbunden.

ANTROK
Anlagentechnik GmbH
Harzweg 13
34225 Baunatal

Telefon 0561 49 22 80
Fax 0561 49 41 85
anlagentechnik@antrok.de

24 Stunden Rufbereitschaft

Industrie
+49 (0)172 / 56 09 545
Automotive
+49 (0) 152 225 14 726

Kältezentrale mit Rohrdimensionen von DN 15 bis DN 500© ANTROK Anlagentechnik

Foto: Kältezentrale für ein Unternehmen der Lebensmittelbranche mit Rohrdimensionen von DN 15 bis DN 500

Anschluss an eine Kältemaschine© ANTROK Anlagentechnik

Foto: Anschluss an eine Kältemaschine – besonderer Wert wurde auf den leichten Zugang gelegt, um im Schadenfall eine schnelle Reparatur zu ermöglichen

Hydraulische Weichen, hier noch nicht isoliert© ANTROK Anlagentechnik

Foto: Hydraulische Weichen, hier noch nicht isoliert

Kühlwasserbehälter in der Kältezentrale mit einem  Fassungsvermögen von 17 m³© ANTROK Anlagentechnik

Foto: Kühlwasserbehälter in der Kältezentrale mit einem Fassungsvermögen von 17 m³

Vorläufe und Rückläufe der Versorgungsleitungen© ANTROK Anlagentechnik

Foto: Vorläufe und Rückläufe der Versorgungsleitungen

Wir machen das.